Zylinderputzer – Balkon- & Kübelpflanzen

Geschätzte Lesedauer 2 Minute(n)

Zylinderputzer – Callistemon citrinus

Der immergrüne Strauch gehört zu den Myrtengewächsen (Myrtaceae). Er ist auch unter dem Namen Schönfaden bekannt.

Callistemon citrinus
Zylinderputzer – Callistemon citrinus

Seine Heimat liegt in Australien. Den Namen verdankt diese Pflanze seinen zylindrisch rings um den Trieb angeordneten Blütenständen.

Aufgrund seiner flaschenbürstigen Blüten gehört der Zylinderputzer wohl zu den meist bewunderten Kübelpflanzen.

Wuchs: Der Strauch ist recht schnellwüchsig. Er wächst buschig bis straff aufrecht. Mitunter können einzelne Triebe oft die Blüten überragen. Er kann einen Höhe zwischen 1 und 3 m erreichen.

Die lanzettlichen Blätter sind lang und ledrig.

Lange, rote Staubfäden stehen dicht gedrängt in großen, flaschenbürstenartigen, aufrechten Blütenständen zusammen. Die scharlachroten Blüten können 5 bis 10 cm lang werden. Sie erscheinen in den Monaten Mai bis Juli.

Standort: Der Zylinderputzer kann Ende Mai einen wind- und regengeschützten Platz im Freien beziehen. Er liebt einen sonnigen bis vollsonnigen Standort.

Pflege: Während der Wachstumsperiode muss reichlich gegossen werden. Aber Vorsicht, der Zylinderputzer ist sehr kalkempfindlich, daher sollte nur Regenwasser oder enthärtetes Wasser verwendet werden. Allerdings ist darauf zu achten, dass keine Staunässe entsteht. Alle zwei Wochen muss die Pflanze mit kalkarmen Dünger versorgt werden, beispielsweise Rhododendrondünger.

Jungpflanzen sollten regelmäßig entspitzt werden. Dadurch erreicht man einen vollerer Wuchs und eine erhöhte Blühwilligkeit. Zu lange Triebe schneidet man nach der Blüte zurück.

Der Zylinderputzer verträgt kurzzeitig etwas Frost. Im Winter muss eine Ruheperiode eingelegt werden. Die Pflanze wird an einem hellen und kühlen Platz bei 5 bis 10 °C überwintert. Notfalls kann der Standort auch etwas dunkler sein. Der Wurzelballen wird nun nur so feucht gehalten, dass er nicht austrocknet.

Im Frühjahr kann der Strauch je nach Bedarf umgetopft werden. Dazu eignet sich eine kalkfreie Mischung aus Mistbeet-, Laub- oder Heideerde, Torfmull und Rasenerde oder Rhododendronerde.

Es können Schildläuse auftreten.

Vermehrung: Im August werden etwa 10 cm lange, halbreife Kopfstecklinge geschnitten. Bei einer Bodenwärme von 20 bis 25 °C bewurzeln diese relativ schnell.

Verwendung: Der Zylinderputzer fühlt sich in der Gesellschaft anderer mediterraner Kübelpflanzen sehr wohl. Sehr hübsch sieht er auch in einer Kombination mit der Brautmyrte aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.