Bindehautentzündung der Augen

Geschätzte Lesedauer 1 Minute(n)

Bindehautentzündungen und ihre Ursachen

Bindehautentzündungen können lästig sein, auch wenn sie meist völlig ungefährlich verlaufen und harmlos sind. Trotzdem ist die Erkrankung für Kinder eine Dauerbelastung.

Bindehautentzündung
Bindehautentzündung bei Kleinkindern

Die Augen jucken, brennen und eitern im Akutfall sogar. Oft sind Viren und Bakterien an Bindehautentzündungen bei Kleinkindern schuld.

Gelegentlich haben die Kleinen aber auch nur einen Zug bekommen. Was genau die Ursache für eine Bindehautentzündung ist, sollte am besten der Augen- oder Kinderarzt klären.

Sind nämlich Bakterien für die Krankheit verantwortlich, müssen meist sogar antibiotische Augentropfen verschrieben werden, denn sonst wandert die Bindehautentzündung von einem Familienmitglied zum nächsten.

Ganz wichtig ist es auch, auf die Hygiene zu achten. Händewachen sollte zum Pflichtprogramm werden, gerade, wenn sich Kinder in den Augen gerieben haben – allerdings ist das bei ganz kleinen Kindern langfristig sehr schwer durchzuhalten.

Was kann man bei ständig wiederkehrenden Bindehautentzündungen tun?

Auch hier muss erst die Ursache gefunden werden. Kommt die Bindehautentzündung immer wieder nach starkem Wind, weil das Auge hier einfach eine Schwachstelle ist, können manchmal auch homöopathische Mittel helfen. Aconitum und Euphrasia sind die Mittel der ersten Wahl.

Allerdings empfiehlt es sich bei ständig wiederkehrenden Bindehautentzündungen, zu einem ausgebildeten Homöopathen zu gehen. Manchmal muss dieser eine Konstitutionsbehandlung durchführen, um das ganze Immunsystem zu stärken. Und natürlich kann eine Bindehautentzündung auch eine allergische Komponente aufweisen.  Hier hilft dann nur der Gang zu einem Hautarzt oder Allergologen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.