BCM-Diät – Abnehmen & Figur halten

Was verbirgt sich hinter der BCM-Diät?

Seit dem Jahr 1986 wird die BCM-Diät in über 1.000 Beratungsstellen angeboten. Ehe es ans Abnehmen geht, messen die Berater mithilfe einer Bioimpedanz ( elektrische Körperanalyse) die Wasser-, Zellmasse- und Fettanteile des Körpers.

BCM-Diät
Die BCM-Diät mit elektrischer Körperanalyse

Daraufhin wird das Idealgewicht festgelegt und die Diät entsprechend den individuellen Werten abgestimmt. Einmal wöchentlich treffen sich die Teilnehmer des BCM-Programms in Gruppen unter der Leitung von Ärzten und Ernährungsberatern.

Der Sinn jeder Diät ist es, weniger Kalorien aufzunehmen, als der Körper verbraucht. Die BCM-Diät setzt zudem darauf, dass der Organismus mit allen Nährstoffen und Vitaminen versorgt wird. Mangelerscheinungen sind also nicht zu befürchten. Shakes, Suppen und Riegel in 15 verschiedenen Geschmacksrichtungen stehen als Basis-Produkte zur Auswahl. Sie lassen sich einfach zubereiten und enthalten ca. 220 Kalorien pro Mahlzeit.

Im BCM-Programm sind Zwischenmahlzeiten bewusst nicht vorgesehen, Auf diese Weise ernähren sich die Teilnehmer kontrollierter und nehmen weniger Kalorien auf. Da in den vier- bis sechsstündigen Esspausen der Insulinspiegel niedrig bleibt, wird Fett verbrannt und das Gewicht reduziert.

Die ersten beiden Tage unterziehen sich die Abnahmewilligen fünfmal am Tag einer Start- bzw. Formula-Diät – sie besteht vor allem aus Milcheiweiß, Fruchtzucker, Lecithin, Vitaminen und Mineralstoffen. Anschließend dürfen die Teilnehmer drei Mahlzeiten pro Tag zu sich nehmen: eine Mahlzeit aus vollwertiger Mischkost, die selbst zubereitet wird, sowie zwei Mahlzeiten der sogenannten Basiskost. Diese werden jeweils aus einem fettarmen Milchprodukt sowie aus Nahrungsergänzungs-Präparaten vorbereitet.

Empfohlen wird das Frühstück als normale Mahlzeit, weil damit die besten Chancen zum Abnehmen bestehen. Sobald das Ziel- oder Idealgewicht erreicht ist, wird die Basiskost in zwei Schritten durch Mischkost ersetzt. Die BCM-Diät zielt auf eine langfristige Umstellung der Ernährung ab. Während der einzelnen Phasen der Diät sind die Teilnehmer an dem Programm mit den wichtigen Nährstoffen und Vitaminen versorgt. Später entscheidet die Qualität der selbst zubereiteten Mahlzeiten, wie ausgewogen die Ernährung ist.

Eine Hürde beim Durchhalten der BCM-Diät ist für manche Teilnehmer das wöchentliche Gruppentreffen. Während sich einige Berater viel Mühe und Zeit für den einzelnen Teilnehmer nehmen, beschränken sich andere auf die Messdaten und einen knappen Kommentar. Interessenten können bei einem Schnuppertreffen prüfen, ob ihnen diese recht kosten- und zeitintensive Diät wirklich zusagt. Allein im ersten Monat belaufen sich die Kosten für die Fertigprodukte über 100 Euro.

Menschen mit deutlichem Übergewicht, also einem BMI über 30, könnten sich für die BCM-Diät entscheiden, denn am Anfang schmelzen die Pfunde rasch. Dadurch wird die Motivation zum Abnehmen beträchtlich gesteigert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.