Bäume im Garten – Apfelbaum

Geschätzte Lesedauer 2 Minute(n)

Der Apfelbaum im Garten

Der Apfel ist eine Pflanzengattung des Kernobstgewächses. Etwa 55 Arten liefern eine saftige Frucht, bunte Blüten, sattes Grün und Unmengen Laub. Diese Bäume stammen sowohl aus Europa als auch aus Asien und Amerika.

Apfelbäume
Apfelbäume im Garten

Der Apfel war ein Geschenk des Paradieses, so wie der Mythos ihn beschreibt. Er ist nicht nur ein fruchtiges Obst, auch in der Magie hinterließ er seit Millionen Jahren willkommene Spuren.

Arten des Apfels

Die bedeutendste Art ist der Kulturapfel. Nebenher gilt auch der aus Ostasien stammende Japanische Apfel mit seinen kirschgroßen Blüten als Favorit, der sogar als Zierstrauch verwendet werden kann. Er ist jedoch nicht zu verwechseln mit den hiesigen Granatäpfeln.

Während in China etwa 25 Apfelsorten zu finden sind, weist Amerika lediglich drei Sorten der Malus-Arten auf. Asien verfügt über vier verschiedene Sorten.

Aus Europa stammen die Apfelsorten des Malus trilobata, Malus var. Pumila Henry, Malus sylvestris, auch Holzapfel genannt, Malus magdeburgensis Hartwig, der Purpurapfel und viele andere. Sie unterscheiden sich in den Geschmäckern, der Größe und den Blüten und Blättern wie auch der Rinde und Wurzel.

Aus allem jedoch sind nicht nur Köstlichkeiten für den guten Tisch zu gewinnen, selbst die Schönheit und Magie lässt keine Wünsche offen. Rotschalige Äpfel sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern schmecken auch sehr gut.

Äpfel allgemein haben über 300 wichtige Inhaltsstoffe wie alle Spuren-und Vitaminelemente, die der menschliche Körper in sich trägt und verarbeitet. Darüber hinaus Apfel- und Zitronensäure, 40 Biophenole (z.B. Querzetin), Aromastoffe, Carotine, Cellulose, Flavonoide, Fruchtsäuren, Fruchtzucker, Gerbstoffe, Pektin, Pottasche, Vitamine A, B1,B2,B6, C°, E, Niacin.

Es sind sehr gesunde Früchte, die in Schale und Frucht ihre wertvollsten Substanzen beinhalten und mit Schale gegessen auch krebsvorbeugend sind.

Die Magie des Apfelbaumes

Bereits im Paradies spielte der Apfelbaum eine sehr bedeutende Rolle. Die Früchte waren das Symbol für Liebe und Fruchtbarkeit. Aus dem Holz wurden Zauberstäbe gefertigt. Der Garten Eden wurde mit einem Apfelbaum bei der Geburt eines Kindes bepflanzt, was ein langes Leben zu bedeuten hatte, aber auch Schönheit, Weisheit, Vitalität sowie kleine oder große Wunder sollte dieser Baum versprechen.

Erinnerung an die Kindheit besagen, dass Kinder den Apfelbaum immer bewunderten, ihn belieb äugelten und sich den Zeitpunkt der Reife herbeisehnten.

Der Apfelbaum gibt den Menschen die verträumte Kindheit gern zurück, die beschützende Art der Sättigung, des Geschmacks, der Wünsche und Träume und auch der Liebe. Es ist die kleine heile Welt, die dieser Baum in sich trägt und Generationen mit ihrer Frucht und ihrem Saft erfreut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.