Bärlauchquark selber machen

Geschätzte Lesedauer 2 Minute(n)

Bärlauch-Quark ist ganz einfach selbst zu machen und offeriert gleichzeitig eine gesunde Alternative zu Knoblauch & Co. Besonders viel Spaß macht es den Kindern, wenn man die Kräuter gemeinsam sammelt.

Bärlauch-Quark für Kinder selbst gemacht!

Bärlauch
Bärlauchquark selber herstellen

Bärlauch wächst im Wald, oft versteckt unter Baumstämmen oder Sträuchern.

Man muss allerdings aufpassen, dass man den Bärlauch nicht mit den jungen Blättern von Maiglöckchen verwechselt, denn diese sind hochgiftig.

Wer also für den Bärlauch-Quark für Kinder selbst auf die Suche gehen möchte, sollte sich vorher in einem Buch oder im Internet genau über Unterscheidungsmerkmale informieren. Der typische Geruch von Bärlauch oder auch Knoblauch stammt übrigens von schwefelhaltigen Verbindungen wie Alliin, die beim Zerkleinern frei werden.

Diese wirken nicht nur entzündungshemmend, sondern verbessern auch die Fließeigenschaft des Blutes und wirken positiv auf Herz und Kreislauf. Also sollten die Erwachsenen unbedingt auch von dem Bärlauch-Quark für Kinder naschen.

Bärlauch-Quark – so geht’s!

Das Rezept für den Bärlauch-Quark für Kinder ist simpel. Die Kinder können ein bis zwei Handvoll Bärlauchblätter (wer nicht sammeln mag, geht einfach in den Supermarkt) klein schneiden und mit zweihundertfünfzig Gramm Quark verrühren.

Damit der Bärlauch-Quark für Kinder geschmeidiger wird, gibt man noch etwas Milch oder auch Joghurt bei. Dann noch salzen und pfeffern ­ fertig! Bärlauch eignet sich auch für eine Zubereitung mit Frischkäse.

Hier einfach statt Bärlauch-Quark für Kinder einen Bärlauch-Frischkäse-Mix herstellen, die Zutaten sind dieselben, nur statt Quark eben Frischkäse verwenden. Außerdem kann man auch ein wunderbares Bärlauch-Pesto kreieren. Rezepte dafür gibt es im Internet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.