Wellness & Beauty Tipps

Geschätzte Lesedauer 3 Minute(n)

Tipps für ein entspannendes Badevergnügen

Schicken Sie den Stress unter Wasser, lassen Sie die Traurigkeit zum Abfluss runter und ersäufen Sie die Frustration … in der Badewanne! Bereits die ägyptische Königin Kleopatra wusste Blüten und Pflanzen diesbezüglich zu schätzen.

Heute werden Pflanzen und Blumen in der Aromatherapie erfolgreich eingesetzt. Möchten Sie nicht einmal experimentieren? Es gibt fast nichts, das so gut entstresst, wie warmes Badewasser.

Vorbereitung eines Wohlfühl-Bades

Wellness in den eigenen vier Wänden
Wellness zuhause – in der Badewanne

Lassen Sie sich in diesem besonderen Moment von nichts und niemandem stören; schalten Sie deshalb auch Ihr Telefon ab.

Heiße Bäder von 37 bis 39 Grad entspannen die Muskulatur und wirken Schlaf-fördernd, sollten deshalb für die Abendstunden reserviert werden. Vor Partys oder Festlichkeiten kann kühles bis kaltes Wasser (kalt unter 18 Grad) benutzt werden; es weckt auf und schließt die Poren; ideal auch für morgens, um die Zirkulation anzuregen. Letztere Version ist nichts für mich …

Bevor ich in die Wanne steige, nehme ich schnell eine Dusche, um Schmutz und Schweiß zu entfernen.

Während des Bades massiere ich den Körper, meist mit Luffa oder einem Naturschwamm, denn sie regen die Durchblutung an und energetisieren. Besonders intensiv bearbeite ich schmerzende Stellen.

Beim Heraussteigen aus der Wanne trete ich niemals mit nackten Füßen auf den kalten Boden; dies käme einem Temperaturschock gleich. Vorher lege ich immer einen dicken, flauschigen Teppich bereit. Meine dicken, weichen Handtücker parfümieren ich leicht und wärme sie im Winter an.

Bäder, die Quelle des Wohlbefinden

Wasser nimmt Ermüdung und Traurigkeit, revitalisiert Zellen, während therapeutische Substanzen Krankheiten von Körper von Seele bekämpfen. Verwandeln Sie die tägliche Dusche oder das Bad in einen ganz speziellen Moment, weit mehr als nur eine Körperreinigung. Bereits 20 Minuten reichen aus für ein entspannendes, vitalisierendes Wellness-Ritual. Grobes Salz, frische oder getrocknete Kräuter, essenzielle Öle der Aromatherapie, Blütenblätter und sogar Milch dürfen benutzt werden. Von entspannend, aphrodisierend, beruhigend bis zu stimulierend reichen die Möglichkeiten.

Hier schnell noch einige kleine Vorbereitungen fürs Bad: die normale grelle Lampe habe ich gegen einen sanfteren Farbton ausgetauscht. Derzeit ist sie blau, das entspannt.

Manchmal stelle ich Kerzen auf, dazu eine sanfte Musik oder eine Duftlampe. Ich fülle die Wanne mit Wasser, gebe drei bis fünf Tropfen Aromaöl hinein und zwei Handvoll Rosenblätter oder die Blätter meiner Lieblingsblumen.

Rot weckt die Liebe, gelb den Wohlstand, Weiß die Reinheit und den Frieden, Rosa die Harmonie. Alle sie steigern Selbstbewusstsein und Wohlbefinden.

Ich verbleibe 20 bis 30 Minuten in der Wanne. In Spas wird hierzu noch ein Blütendrink aus 500 ml kühlen Mineralwasser mit 2 Esslöffeln Blüten gereicht; die Blüten sollten 5 Minuten im Wasser ziehen, danach soll das Blütenwasser während der Badezeit getrunken werden.

Die richtigen Badearomen

Ein kleiner Überblick über verschiedene Badearomen:

  • Rosmarin stimulilert und tonifiziert.
  • Bergamotte stimuliert und entspannt gleichzeitig.
  • Zeder energitisiert und wirkt antidepressiv.
  • Geranium beruhigt, energitisiert und wirkt antidepressiv.
  • Jasmin stimuliert und kann aphrodisierend wirken.
  • Orange bekämpft Lustlosigkeit und Abgespanntsein.
  • Lavendel beruhigt und hilft gegen Depressionen.
  • Tangerine nimmt nervöse Spannungen und hilft bei Schlafstörungen.
  • Vetiver sorgt für Harmonie und seelische Ausgeglichenheit.
  • Ylang-Ylang reduziert Spannungen und sorgt für gute Laune.

Hier noch einige Rezepte für Wellness-Bäder

Entspannend: Geben Sie in eine Badewanne eine Tasse grobes Salz, einen Esslöffel Mandelöl, 4 Tropfen Lavendelöl, 2 Tropfen Kamilleöl, 3 Tropfen Mandarinenöl und 4 Tropfen Zitronengrasöl, dazu Rosenblätter in gelb oder rosa.

Energitisierend: Auf eine Badewanne einen Esslöffel Mandelöl, 4 Tropfen Thymianöl, 4 Tropfen Bergamotteöl, 3 Tropfen Lavendelöl und rote Rosenblätter.

Reinigend: Für eine Badewanne einen Esslöffel Mandelöl, 4 Tropfen Salbeiöl, 4 Tropfen Myrrhe, 3 Tropfen Lavendel, eine Handvoll grobes Salz und weiße Blütenblätter.

Revitalisierend: Eine Tasse Trockenalgen (Reformhaus) mit heißem Wasser auflösen und in heißem Badewasser verteilen. Dazu 3 Tropfen Lavendelöl. 15 bis 20 Minuten im Badewasser verbleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.