Au-pair Aufenthalt eigene Kinder

Au-pair – Tipps und Informationen

Ein Au-pair Aufenthalt ist eine einmalige Chance, im Ausland zu leben und zu arbeiten. Im Vergleich zu vielen Auslandsprogrammen für junge Menschen, ist das Au- pair- Programm eine sehr günstige Möglichkeit, den eigenen Horizont zu erweitern und neue Talente zu entdecken.

Au-Pair Aufenthalt
Tipps & Informationen für einen Au-Pair Aufenthalt

Das Wort au pair kommt aus dem französischen und heißt so viel wie „auf Gegenleistung“. Meist sind es junge Mädchen, die gegen Unterkunft, Verpflegung und kleines monatliches Taschengeld auf bestimmte Zeit bei einer Gastfamilie im In- oder Ausland leben.

Der Jugendliche erledigt verschiedene Aufgaben im Haushalt und betreut die Kinder mit dem Ziel, diesen eine fremde Sprache und die Kultur des Heimatlandes näher zu bringen. Als Ausgleich lernt der Gast die Sprache und die Kultur des Landes kennen.

Aufgaben eines Au-pair

Aufgaben eines Au-pair können sein: Essen zubereiten, Kinder verpflegen und mit ihnen spielen, bei den Hausaufgaben helfen, Kinder zum Kindergarten oder in die Schule bringen, kochen, aufräumen und einkaufen. Der Gast steht als Betreuer für einfache alltägliche Tätigkeiten in einem bestimmten Zeitrahmen zur Verfügung, ist aber nicht als Haushaltshilfe oder wie ein Angestellter zu sehen.

So ist die maximale Mithilfe im Haushalt gesetzlich auf 30 Wochenstunden inklusive Babysitting beschränkt. Für die Vermittlung stehen Au-pair Agenturen zur Verfügung, die per Fragebogen ermitteln, mit welchen Erwartungen beide Parteien an diese Erfahrung heran gehen.

Der Aufenthalt kann gelingen, wenn der Gast Platz und Zeit für sich selbst bekommt. Auch der Kontakt zur Familie zu Hause sollte durch moderne Medien wie PC oder Internetcafe am Ort ermöglicht werden. Wichtig ist ein geregelter Ablauf mit festen Zeiten für gemeinsame Freizeit. Das gegenseitige Interesse an der Kultur und Sprache des Anderen, sollte für beide Seiten die eigentliche Motivation sein. Die Schülerin oder der Schüler sollte auch in Konfliktsituationen aufgefangen werden.

Au-pair Voraussetzungen

Ein paar formelle Richtlinien: In Deutschland kann ein Jugendlicher zwischen dem 18. Und 24. Lebensjahr für maximal 1 Jahr ein Visum beantragen. Es sollten schon Kenntnisse in der deutschen Sprache vorliegen. Die Anreisekosten werden selbst getragen und der Schüler erhält ein Taschengeld von mind. 260 € im Monat. Die Mahlzeiten sind frei und werden gemeinsam eingenommen. In der Freizeit hat das Au-pair, die Möglichkeit an einem Deutschkurs teilzunehmen und kulturelle Veranstaltungen zu besuchen. Pro Woche sollten 1,5 freie Tage gewährleistet sein. Wenn das Gastjahr 1 Jahr beträgt, gibt es 4 Wochen Urlaub.

Gute Chancen für eine Vermittlung hat man: wenn ein Führerschein vorliegt, man schon Sprachkenntnisse hat und bereit ist, mindestens ein halbes Jahr in der Familie zu bleiben. Nachweisbare Erfahrungen mit Kindern sind ebenso ein Vorteil. Vorzugsweise werden Nichtraucher genommen, die mit Freude und Verantwortung an die Sache ran gehen.

Weiterführende Informationen für Gasteltern, deutsche und ausländische Au-pairs finden Sie auf http://www.au-pair-agenturen.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.