Akupunkt Massage zur Entspannung

Was verbirgt sich hinter der Akupunkt-Massage?

Die Akupunkt-Massage nach Penzel orientiert sich an den Grundideen der chinesischen Akupunktur-Lehre. Damit können verschiedene Beschwerde- und Krankheitsbilder beeinflusst werden, die durch funktionelle Störungen hervorgerufen werden.

Akupunkte
Die Akupunkt-Massage

Das bedeutet, dass diese Massageform nur dann wirken kann, wenn etwas gestört, aber nicht zerstört ist wie beispielsweise Muskelfasern oder Blutgefäße.

Stellt der Heilpraktiker oder der Arzt fest, dass eine physikalische Therapie sinnvoll ist, gehört die Akupunkt-Massage heute zu den als wirksam anerkannten Methoden. Sie kann in manchen Fällen helfen, in denen andere Mittel nicht mehr erfolgreich sind.

Auch die Medizin der westlichen Welt hat inzwischen erkannt, dass im Menschen ein Meridiansystem oder Energiekreislauf existiert – ein Wissen, das den Ärzten in Fernost schon seit Jahrtausenden geläufig ist.

1985 gelang es in einem Pariser Krankenhaus, die Existenz des Meridiane und des Energiekreislaufs nachzuweisen. Damit wurde der wissenschaftliche Beweis erbracht, dass neben anderen Körpersystemen wie Herz/Kreislauf, Atmung, Verdauung usw. der Energiekreislauf zu Therapiezwecken genutzt werden kann.

Die Akupunkt-Massage beeinflusst den ganzen Menschen, verlangt aber vom Patienten auch eine gewisse Bereitschaft zur Mitarbeit. Wenn sich jemand gerade in einer Lebensphase befindet, in der das Abnehmen eine zentrale Rolle spielt, möchte er sich vielleicht einer zusätzlichen Behandlung unterziehen, um die durch das Übergewicht hervorgerufenen Beschwerden zu lindern.

Durch die veränderte Ernährung und die Beschäftigung mit dem eigenen Körper entsteht häufig das Bedürfnis, neben Sport und Bewegung noch mehr für sich zu tun. Alles, was dem Organismus gut tut, lenkt von den eventuellen negativen Gedanken bezüglich einer Diät ab und stellt das Erreichen des Idealgewichts wieder in den Mittelpunkt des Bewusstseins. Auch Rückenschmerzen und Migräne gehören zu den Beschwerden, die durch die Akupunkt-Massage gelindert oder beseitigt werden können.

Diese Methode therapiert mit dem Energiekreislauf das Steuerungssystem, das nach asiatischer Auffassung allen anderen Körpersystemen übergeordnet ist. Danach kann jedes dieser Systeme nur dann seine Aufgabe richtig erfüllen, wenn es ausreichend mit Energie versorgt wird. Beschwerden, Schmerzen und Krankheiten entstehen also deshalb, weil bestimmte Körperregionen mit zu wenig oder zu viel Energie versorgt werden oder sie nicht richtig fließen kann.

Ziel der Akupunkt-Massage ist es, Hindernisse im Energiefluss zu beseitigen. Über- und Unterfunktionen sollen sich im Laufe der Behandlung in Normalfunktionen umwandeln. Daher kommt es vor, dass nach den ersten Behandlungen starke Wirkungen im Körper verspürt werden, darunter u. a. Kopfweh, leicht erhöhte Temperatur, Anflüge von Übelkeit und verstärkter Urinfluss. Diese Reaktionen sollten dem Therapeuten mitgeteilt werden, denn er will den Körper des Patienten zur Eigenregulation anregen, also etwas in Bewegung bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.